Zertifikatsverleihung und Festvortrag

Vortragsankündigung

 

Die Forschungsstelle für Gewerblichen Rechtsschutz am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht lädt alle Interessierten herzlich zum nachfolgenden Festvortrag anlässlich der diesjährigen Zertifikatsverleihung für die Zusatzausbildungen ITM und Gewerblicher Rechtsschutz ein, der auch die Möglichkeit zur Anrechnung für den Fachanwaltstitel für gewerblichen Rechtsschutz bietet:

Das Geschäftsgeheimnis: ein neues Schutzrecht?

Mittwoch, 6. Februar 2019 um 19 Uhr

Prof. Dr. Mary-Rose McGuire

Universität Osnabrück

Ort:

Münster School of Architecture, Leonardo-Campus 10, 48149 Münster, Raum Leo 1

 

Prof. McGuire studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien und promovierte zum Thema „Verfahrenskoordination und Verjährungsunterbrechung im Europäischen Prozessrecht“. Die Universität Osnabrück erteilte ihr im Jahr 2009 die Lehrbefugnis für die Fächer Bürgerliches Recht, Recht des Geistigen Eigentums, Zivilprozessrecht sowie IPR und IZVR. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen insbesondere im Lizenzvertragsrecht und der Verfahrenskoordination bei grenzüberschreitenden Bestands- und Verletzungsstreitigkeiten (Cross-Border Litigation). Derzeit beschäftigt sich Prof. McGuire mit dem Know-how-Schutz (EU-Richtlinie, Geheimnisschutz im Verfahren, Reverse Engineering) und der Einführung des Einheitspatents in das Patentsystem.

 

Über eine Zusage per E-Mail an m.boeckers@uni-muenster.de würden wir uns sehr freuen.

J!Cast: Geoblocking-Verordnung

In diesem neuen Podcast der ITM-Reihe J!Cast thematisieren Karsten Müller (Wissenschaftlicher Mitarbeiter) und Carola Kaiser (Studentische Hilfskraft) die europäische Geoblocking-Verordnung, die seit dem 3.12.2018 gilt und weitreichende Auswirkungen auf den digitalen Binnenmarkt hat.

Die einzelnen Regelungen werden in Grundzügen dargestellt und die Ziele hinter der Gesetzgebung erläutert.

Juristischer Leitfaden für Künstlerinnen und Künstler erschienen

Für Künstlerinnen und Künstler ist es wichtig, ihre Rechte bei der Schaffung und Verwertung von Kunstwerken zu kennen und wahrnehmen zu können. Insbesondere die digitale Verwertung stellt Kunstschaffende vor neuartige Probleme bei der Wahrnehmung ihrer Rechte. Einen auch für juristische Laien verständlichen und aktuellen Überblick verschafft deswegen das Buch „Kunst und Recht. Leitfaden für Künstlerinnen und Künstler“, den Prof. Dr. Thomas Hoeren und Julia Werner, wissenschaftliche Mitarbeiterin am ITM, nun in der Reihe „Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster“ publiziert haben.

Der etwa 120 Seiten umfassende Leitfaden vermittelt Kunstschaffenden grundlegende Kenntnisse im Urheber- und Markenrecht. Insbesondere bekommen Kunstschaffende praktische Handlungsempfehlungen an die Hand gegeben, um auf Verletzungen ihrer Rechte angemessen reagieren zu können. Zur Veranschaulichung greift der Leitfaden auf Beispiele aus der Praxis zurück. Auch Juristinnen und Juristen kann der Leitfaden bei der Orientierung in kunstrechtlichen Fragestellungen unterstützen.

Das Buch ist online im Universitätsnetz hier einsehbar. Im Buchhandel kann es unter der ISBN 978-3-8405-0188-3 erworben werden.

Die dazugehörige Meldung im News-Kanal der WWU ist hier einsehbar.

WWU als Exzellenz Start-up Center.NRW

Am 17. Januar 2019 wurde die WWU neben fünf anderen Hochschulen von Landesminister für Wirtschaft und Digitalisierung, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, als „Exzellenz Start-UP Center.NRW“ ausgezeichnet. In Düsseldorf nahm Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Thorsten Wiesel die Auszeichnung stellvertretend für die beteiligten Institute der WWU entgegen, darunter auch das ITM. Aufgabe der Exzellenz Start-Up Center wird es sein, die Gründungskultur in NRW voranzubringen und bereits erfolgreiche Gründungsinitiativen an transfer- und forschungsstarken Universitäten auszubauen und weiterzuentwickeln. Zur Verfügung steht eine Fördersumme von insgesamt 150 Millionen Euro, die neben der WWU anteilig an die Universitäten Paderborn, Köln, Bochum und Dortmund sowie die RWTH Aachen vergeben werden.

Rahmen des Förderprogramms sind die Maßnahmen der Landesregierung für eine „Neue Gründerzeit in NRW“. An die Auszeichnung einer Hochschule als „Exzellenz Start-Up Center“ bestehen verschiedene Anforderungen: die „Exzellenz Start-Up Center“ sollen auf ein exzellentes Forschungs- und Transferangebot aufbauen und in die Lehre an den Universitäten eingebunden werden. Ziel der Förderung ist es einerseits, an den Universitäten selbst eine nachhaltige Gründungskultur zu etablieren. Andererseits soll durch Kooperationen mit benachbarten Hochschulen und außeruniversitären Akteuren des regionalen Start-Up-Ökosystems sowie durch eine verstärkte internationale Zusammenarbeit eine bessere Unterstützung von Gründungsvorhaben erreicht werden.

Nach Auswahl der WWU als „Exzellenz Start-Up Center“ wird im Frühjahr diesen Jahres nach Bewilligung der entsprechenden Förderanträge die Umsetzung der Konzepte beginnen.

Workshop „new technologies and law“

Vom 16. – 19. Januar 2019 findet am ITM ein rechtsvergleichender Workshop zum Informationsrecht in Deutschland und Brasilien statt, zu dem Mitglieder des Forschungsprojektes „Study Group on Copyright and Industrial Rights (GEDAI)“ eigens aus Brasilien anreisten. Das ITM heißt die brasilianischen Forscherinnen und Forscher herzlich willkommen.

Geleitet wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Marcos Wachowicz, der als Gastwissenschaftler am ITM zu urheberrechtlichen Fragestellungen und zur Regulierung von Blockchain forscht. Die Vorträge decken verschiedenste Fragen des Informationsrechts ab, als Beispiele seien unter anderem „Blockchain technology and the economic institutions of capitalism“, „Copyright and cultural diversity in the information society”, „Copyright and Public Domain of Information” genannt.

Der wertvolle Informationsaustausch während des Workshops stärkt die guten Beziehungen zwischen dem ITM und den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des GEDAI.

The ITM is pleased to announce that from January 16 to 19, 2019, it is hosting a workshop on comparative law concerning Information Law in Germany and Brazil. The workshop is attended by members of the research project “Study Group on Copyright and Industrial Rights (GEDAI)” who have travelled to Münster from Brazil specifically for this purpose. The ITM welcomes these researchers cordially.

The workshop will be led by guest researcher Prof. Dr. Marcos Wachowicz, who has joined the ITM to work on copyright issues concerning the regulation of blockchain. The presentations will cover various Information Law problems such as “Blockchain technology and the economic institutions of capitalism“, “Copyright and cultural diversity in the information society” and “Copyright and Public Domain of Information”.

The workshop offers the opportunity for a valuable exchange of information which will consolidate the strong relations between the ITM and the researches of GEDAI.

Gastprofessor aus Zürich im Sommersemester 2019

Im Sommersemester 2019 wird Herr Professor Dr. Adrian Künzler von der Universität Zürich als Gastprofessor am Institut forschen und lehren.

Weitere Einzelheiten zu seiner Person  unter https://www.ius.uzh.ch/de/staff/professorships/alphabetical/kuenzler/person.html

Er wird im Sommersemester auch eine Vorlesung über Regulierung der Digitalwirtschaft halten, die für Studierende der Schwerpunktbereiche ITM, Internationales sowie Markt und Unternehmen offen ist. Weitere Infos folgen auf dieser Seite und unter der Rubrik Vorlesungen. Wir freuen uns schon jetzt auf den Besuch und gemeinsame Aktivitäten.

Podcast: Personalisierte Preise im Big-Data-Zeitalter – Teil 2

In zwei neuen Folgen des ITM-Podcasts ordnen die Wissenschaftlichen Mitarbeiter der zivilrechtlichen Abteilung Tristan Tillmann und Verena Vogt personalisierte Preise rechtlich ein.

Der zweite Teil dreht sich um Fragen des Wettbewerbs- und Kartellrechts.

Podcast: Personalisierte Preise im Big-Data-Zeitalter – Teil 1

In zwei neuen Folgen des ITM-Podcasts ordnen die Wissenschaftlichen Mitarbeiter der zivilrechtlichen Abteilung Tristan Tillmann und Verena Vogt personalisierte Preise rechtlich ein.

Im ersten Teil wird in das Phänomen der personalisierten Preise eingeführt und sodann der Fokus auf das Datenschutzrecht gerichtet.

Vorbesprechung zum Seminar „Gewerblicher Rechtsschutz“ am 17.01.2019 um 19:30 Uhr

Prof. Dr. Thomas Hoeren wird im

Sommersemester 2019

gemeinsam mit Herrn RA Prof. Dr. Jochen Bühling ein Seminar veranstalten zum Thema:

 

„Gewerblicher Rechtsschutz“

 

Die Vorbesprechung und Themenvergabe für das Seminar findet am 17.01.2019 um ca. 19:30 Uhr s.t. im Hörsaal F4 (im Anschluss an die letzte Vorlesung „Gewerblicher Rechtsschutz“) statt. Nur Teilnehmer der Vorbesprechung können als Teilnehmer für das Seminar berücksichtigt werden. Die Teilnahme am Seminar dient ausschließlich dem Erwerb der Zusatzausbildung „Gewerblicher Rechtsschutz“. Eine Anrechnung für den Schwerpunkt ist ausgeschlossen.

 

Das Seminar wird voraussichtlich im Juni 2019 als ein- oder zweitägige Blockveranstaltung stattfinden. Bei zweitägigen Veranstaltungen ist zur Erbringung der Prüfungsleistung die Teilnahme an beiden Tagen erforderlich.

Seminar „Informationsrecht“

Prof. Dr. Nikolas Guggenberger, LL.M. (Stanford) wird im Sommersemester 2019 ein Seminar im

Informationsrecht

veranstalten. Die Vorbesprechung und Themenvergabe für das Seminars findet am 09. Januar 2019 um 17 Uhr im Arbeitsraum des ITM (3. OG, links) statt. Nur Teilnehmer dieser Vorbesprechung können als Teilnehmer für das Seminar berücksichtigt werden.

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

  1. Das NetzDG – neue Rechtsbehelfe
  2. Das NetzDG und deutsches Verfassungsrecht
  3. Die Kompetenz des Bundes zur Regulierung sozialer Medien
  4. Hasskommentare und Fake News – alternative Regulierungskonzepte