> J!Cast 43 Microsoft und das Kartellrecht

Der Fall
Microsoft machte vor allem wegen des Rekordbußgeldes
von fast 500 Millionen Euro Schlagzeilen. Für den
Verbraucher sind die unmittelbaren Auswirkungen des
jüngst vom europäischen Gericht erster
Instanz erlassenen Urteils jedoch minimal. Längst
ist der Windows Media Player, um dessen Kopplung mit Windows es
einst ging, von der Konkurrenz überholt.
Längst sind auch die Schnittstellen im Serverbereich
offengelegt. Dennoch ist das Urteil, in dem die Entscheidung
der europäischen Komission gegen Microsoft jetzt
bestätigt wurde, von großer juristischer
Relevanz. Einmal mehr regelt es das Verhältnis von
Immaterialgüterrechten zum Kartellrecht und
verdeutlicht, dass der faire Wettbewerb gegenüber
dem geistigen Eigentum immer mehr an Bedeutung gewinnt.
Über das Urteil und seine Folgen habe ich mit Dr.
Jörg Witting aus der Kanzlei Bird & Bird in
Düsseldorf gesprochen.