> Bundestagsabgeordnete in der Vorlesung Urheberrecht

Die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU- Bundestagsfraktion Gitta  Connemann hielt am 8. Juni einen von allen  Studierenden geschätzten Vortrag zur Kulturpolitik im Rahmen der Vorlesung Urheberrecht bei Professor Dr. Thomas Hoeren. Der begeisternde Vortrag fand per Zoom statt; neben den 80 Studierenden nahmen zahlreiche Dokumentarfilmer aus ganz Deutschland daran teil. Die gebürtige Ostfriesin setzt sich seit Jahren engagiert  für die Belange von Künstlern und Künstlerinnen in Deutschland ein, unter anderem als Vorsitzende der Enquete-Kommission des Bundestages zur Lage der Künstler. In ihrem Vortrag ging es vor allem um den viel beachteten Schlussbericht der Kommission aus dem Jahre 2007 und dessen Auswirkungen für die Kunst. Frau Connemann berichtete von den Anfängen der Kommission, ihren Bezügen zur Kunstszene und dem damaligen wichtigen Fokus auf das Urheberrecht und Urheberwahrnehmungsrecht. Spannend berichtete sie von damaligen Missständen bei der GEMA und von den heftigen Diskussionen um die Gebührenpolitik des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Sie setzte sich eingehend auseinander mit der Stellung des Dokumentarfilms bei den großen Senderanstalten und der Filmförderpolitik. Anschließend skizzierte sie die derzeitige Diskussion im Bundestag um ein effizientes Corona Kulturpaket und lobte die Einrichtung eines Schwerpunktbereichs Kulturrecht für das juristische Studium. Das Video zur Vorlesung ist zu sehen hier