> Friedrich Kurz

Friedrich Kurz, Journalist

Kurz.F@zdf.de

 

 

Beruflicher Lebenslauf:

—————————————————–

  • Geb. 2. 3. 1947 in Traunstein. Abitur am Gymnasium Burghausen

 

  • 1968 – 1974 Studium an der LMU München, Jura und Politik. Sozialreferent der Studentenvertretung
  • 1975 Gründung der ersten Zeitschrift für Drachenfliegen und einer Pilotenvereinigung (von den Luftfahrtbehörden „beliehen“). Erstes Lehrbuch „Drachenfliegen“, Flugschul-Gründung.

 

  • 1976 Journalistisches Volontariat beim “Münchner Merkur” (politische Ressorts). 1977 Redakteur für Kommunalpolitik

 

  • 1979 BILD-München, Redakteur für Landespolitik und Bund (Strauß-Ära, Kießling-Affäre, Hitler-Tagebücher, Aids-Welle)

 

  • 1987 Wechsel zum Bayerischen Fernsehen. Freier Filmautor bei TV-Magazinen “Report München”,  “Zeitspiegel”, “Stationen”. TV-Dokumentationen. News-Reporter.

 

  • 1989: Erste DDR-Flucht-Reportage durch Ungarns Eisernen Vorhang („bester ARD-Film“..). Flüchtlingslager, Massenflucht, Mauer-Fall, DDR-Auflösung, Wiedervereinigung. 1990 Doku über die Revolution in Bulgarien (Rolle der Kirche)
  • 1992 – 95 Kriegsberichterstattung Balkan. ARD-Korrespondent Sarajewo.

  • 1993 Wechsel zum ZDF (Festanstellung) ZDF-Korrespondent Sarajewo (Studio-Gründung), Riskante Reise-Kriegsreportagen auf beiden Seiten der Front

 

  • Redakteur beim investigativen ZDF-Magazin „Frontal“ (Hauser/Kienzle)

 

  • 1994  DDR-Doku-Serie “Die große Freiheit (ZDF-Zeitgeschichte, Prof. Guido Knopp).

 

  • Buchveröffentlichung Die 7 Mythen der Wiedervereinigung“ (Prof. Bracher, Prof. Bierling, F. Kurz)

 

  • 1996 ff. Sklavenjagd und Sklavenbefreiung im Südsudan (erstmals gefilmt) Geisel-Reportagen auf der „Terror-Insel“ Jolo, Philippinen („Wallert-Entführung) Albanien-Aufstand, Kosovo-Krieg. Korrespondent beim  NATO-Angriff in Belgrad,
  • 2000 Wechsel nach Berlin
    Seither im ZDF-Hauptstadtstudio Redakteur beim investigativen ZDF-Magazin “Frontal21”. Die Hintergrund-Themen reichen von der „Homann-Affäre“ bis zum „Analog-Käse“ . Medizinische, militärische, rechtliche, mediale, soziale, gesellschaftliche Problemfelder – das gesamte Spektrum der Berliner Politik