> Die Rechtsinformationsstelle im Online-Landesportal

In Vorbereitung des Online-Landesportals wurde unter den DH.NRW-Hochschulen eine Erhebung durchgeführt, ob und ggf. wo Unterstützungsbedarf im Bereich E-Learning besteht. Eindeutiges Ergebnis: Fast alle DH.NRW-Hochschulen wünschten sich unterstützende Expertise zu Rechtsfragen, die mit digitalem Lehren und Lernen verbunden sind. Als Konsequenz wird in das entstehende Online-Landesportal eine Rechtsinformationsstelle integriert, die vom Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster realisiert wird.

An die Rechtsinformationsstelle können Lehrende und Studierende der DH.NRW-Hochschulen ihre rechtlichen Fragen unmittelbar richten und erhalten entsprechende Auskunft. Die Rechtsinformationsstelle ist zugleich im Sinne eines Kompetenzzentrums auch für lokale Beratungseinrichtungen der Hochschulen zugänglich, also z.B. für rechtlichen Fragen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus E-Learning-Support-Einrichtungen, Bibliotheken und Rechenzentren der DH.NRW-Hochschulen sowie für Personen aus DH.NRW-geförderten Vorhaben.

Thematische Schwerpunkte– jeweils im Kontext digitales Lehren und Lernen – sind insbesondere:

  • Urheberrecht (z.B. cc-Lizenzen, Plagiatssoftware)
  • Datenschutzrecht (z.B. im Zusammenhang mit Evaluationen, LMS, CMS)
  • Persönlichkeits- und Markenrecht
  • Internet- und Medienrecht
  • Prüfungsrecht (insb. in Hinblick auf E-Prüfungen).

Zu diesen Fragen stellen wir umfangreiche Informationen bereit und geben auf Anfrage unsere Einschätzung zu individuellen Fragen. Außerdem sind zukünftig Informationsveranstaltungen, Schulungen und Webinare zu ausgewählten Rechtsthemen geplant. Über unseren Newsletter können Sie zu allen Aktivitäten auf dem Laufenden bleiben (Informationen zur Anmeldung finden Sie unter folgendem Link: https://www.listserv.dfn.de/sympa/info/rechtsinformationsstelle).

Derzeit dient die Rechtsinformationsstelle der Unterstützung der DH.NRW-Hochschulen bei der Online-Lehre insbesondere im Zusammenhang mit den Auswirkungen des Corona-Virus. Nach Anlauf des Online-Portals für Studium und Lehre wird die Informationsstelle dann bei selbigem angesiedelt.